Bestatter Willi P. Heuse zeigt, wie der Tod uns glücklich leben lehrt

… und eröffnet für Frankfurts Bürger das Centrum „Leben & Abschied“

„Nichts kann das Leben von Menschen, jungen wie alten, armen wie reichen, so nachhaltig verändern, wie die Beschäftigung mit dem Tod“. Mit diesen Worten begrüßte Willi P. Heuse, Inhaber ebenso traditionsreicher wie innovativer Bestattungshäuser in Frankfurt und im Raum Darmstadt, rund 60 Gäste, die am 26. Oktober bei strahlendem Sonnenschein zur Eröffnung seines Centrums „Leben & Abschied“ gekommen waren.

Denn so schmerzlich es auch sei, Abschied nehmen zu müssen – der Tod sei auch einer der besten Lehrer für ein glückliches und erfülltes Leben, erklärte der studierte Betriebswirt den anwesenden Vertretern vieler karitativer Einrichtungen, örtlicher Glaubensgemeinschaften und von Bestatterfachverbänden, Geschäfts- und Kooperationspartnern und Medien . Und dass er persönlich es als Glück empfände, in ein Bestattungsunternehmen hineingeboren worden zu sein. Weil ihm diese Erkenntnis dadurch seit frühester Jugend vertraut sei, sein Leben präge. Und es ihm ein Herzensanliegen sei, diese Botschaft auch immer wieder an andere weiterzugeben – innerhalb seiner Bestattungshäuser, bei seinen zahlreichen Ehrenämtern und in regionalen und bundesweiten Veranstaltungen.

„Denn wer sich mit dem Tod beschäftigt“, so Willi P. Heuse, „erkennt, was wirklich wichtig ist im Leben und was nur wichtig scheint."

Grußwort zur Eröffnung des Centrums „Leben & Abschied“

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sterben und Tod ist einer der wenigen Themenbereiche, der tatsächlich alle Menschen zentral betrifft. Dennoch wird der Gedanke ans Sterben häufig verdrängt. Wer mitten im Leben steht, findet oft nicht die Zeit, über das Sterben nachzudenken. „Plötzlich und unerwartet“ stehen viele Menschen beim Tod eines Mitmenschen deshalb vor Belastungen, die kurzfristig bewältigt werden müssen.

Das Centrum „Leben & Abschied“ hat sich zum Ziel gesetzt, zur Enttabuisierung von Sterben und Tod beizutragen und aufzuzeigen, dass eine Auseinandersetzung mit diesen Themen zu einer Verbesserung der Lebensqualität führt. Das Centrum will, wie auch das seit 2009 bestehende Forum „Leben & Abschied“, eine Plattform darstellen, die Information und Austausch ermöglicht. Geplant ist eine breite Palette von Veranstaltungen für verschiedene Adressaten, die vom „Umgang mit Trauer“ bis zum Thema „Pflege in der Familie“ reicht.

Die Hessische Landesregierung unterstützt alle Bemühungen zur Verbesserung der Sterbebegleitung und einer Vernetzung ihrer Akteure. Ein besonders wichtiges Anliegen ist uns die Förderung der Arbeit von Hospizen, die vielen schwer erkrankten Menschen ein Sterben mit mitfühlender Begleitung und in Würde ermöglichen. Das Centrum „Leben & Abschied“ ergänzt und unterstützt die seit ca. 25 Jahren aktive Hospizbewegung, die überwiegend ehrenamtlich getragen wird. Deshalb danke ich Herrn Heuse für sein großes Engagement und wünsche dem Centrum „Leben & Abschied“ viel Erfolg in seinem Wirken.

Stefan Grüttner, Hessischer Sozialminister